Self Storage FAQ : Fragen und Antworten zur Einlagerung

Allgemein

Selfstorage (korrekte englische Schreibweise: self storage) bedeutet so viel wie „selbst lagern“. Andere Begriffe sind Mietlager, Miet-Box, Selbstlager(-Zentrum). Bei SelfStorage Stapper können Sie zusätzlichen Raum für mehr Platz anmieten – so lange, wie Sie möchten.

Niemand! Es sei denn es ist aus rechtlichen Schritten erforderlich, dann werden die vorhandenen Schlösser entfernt und hinterher durch andere ersetzt.

Die Lager-Container bzw. Abteile bei SelfStorage Stapper sind einzeln abschließbar und werden durch ein oder mehrere Ihrer eigenen Vorhängeschlösser gesichert. Am sinnvollsten ist es, ein Schloss in der dafür vorgesehenen Box anzubringen, da dies die wesentlich Sicherheit erhöht.

Im Prinzip jedes Schloss, dass in die vorhandenen Ösen passt, oder jede Vorrichtung mit Schloss, welche die Türstangen umfasst.

  • Für die Schlossbox empfehlen wir ein Bügelschloss (z.B. Abus Granit 37/55, Bügelinnenhöhe 26.5 mm, Bügelinnenweite 27.5 mm, Gesamthöhe 84 mm) oder ein Monoblockschloss (z.B. Abus 92/80 oder 92/65).
  • Für die Hebel sollte es ein Diskusschloss mit etwa 80 mm Durchmesser sein.
  • Falls Sie die Türstangen verriegeln möchten, könnten Sie z.B. Trans-Safety LOCKS Basis 2 oder Omega mit passendem Bügelschloss verwenden. (Wesentlich günstigere Varianten von anderen Herstellern finden Sie, wenn Sie z.B. bei Google nach Containerverriegelung suchen.)

Von der Doppeltüre des Containers muss zunächst die rechte Tür geöffnet werden, da sich sonst beide Türen in der Schlossbox verhaken. An der rechten Tür die beiden großen Hebel parallel zum Boden nach vorne drehen, bis sie etwa einen 90°-Winkel zur Tür erreicht haben. Beim Schließen muss zunächst die linke Tür komplett geschlossen werden.

Sie erhalten einen persönlichen Code, mit dem Sie das automatische Tor öffnen können.

Der Containerrahmen hat eine Höhe von etwa 16 cm. Die Container stehen auf Betonplatten oder Pflastersteinen. Dies sind in der Regel noch einmal 5 bis 10 cm, zum Ausgleich von Bodenunebenheiten kann es aber auch mehr sein. Typischerweise sollte der Höhenunterschied zwischen Außenboden und Containerboden also etwa 21 bis 30 cm betragen.

Natürlich. Sobald Sie vor Ort sind, rufen Sie uns an, wir öffnen das Zufahrtstor und Sie können sich einen Container ansehen.

Einlagerung

Es dürfen keine Gegenstände eingelagert werden, die leicht entzündlich oder in hohem Maße brandfördernd sind. Ebenso ist die Einlagerung von Gütern untersagt, die eine Geruchsbelästigung oder gesundheitsbedenkliche Emissionen verursachen können. (Nicht vollständige) Liste der untersagten Güter:

  • Feuchte oder nasse Waren oder Gegenstände,
  • jegliche Gegenstände, die Rauch, Geruch oder Duft absondern,
  • Lebensmittel und andere vergängliche Waren (anfällig für Verderblichkeit), falls nicht so sicher verpackt, dass sie geschützt sind und kein Ungeziefer oder allgemein Lebewesen jedweder Art anziehen oder anderweitig eine Belästigung darstellen,
  • brennbare oder entflammbare Materialien oder Flüssigkeiten einschließlich Diesel, Benzin, Altöl,
  • Farben, Lacke und Lösungsmittel,
  • Feuerwaffen, Sprengstoffe, Waffen oder Munition,
  • Feuerwerkskörper,
  • Altreifen (nur nach vorheriger gesonderter Absprache),
  • Tiere (lebend oder tot),
  • Müll und sonstiges Abfallmaterial,
  • jegliche illegale Substanzen wie Drogen, illegale Gegenstände oder illegal erworbene Waren wie geschmuggelte oder gestohlene Waren usw.,
  • Chemikalien, radioaktives Material, biologische Wirkstoffe,
  • Asbest und/oder verarbeiteter Asbest,
  • Gasflaschen oder jede anderen Druckgase und/oder Batterien,
  • Massen- oder Schüttgüter,
  • Stoffe, die dem Container oder dem Standort Schäden zufügen oder zu Beeinträchtigungen des Containers, des Standortes oder der Nachbarschaft führen könnten,
  • jegliche toxischen, entflammbaren oder gefährlichen Substanzen oder Präparate, die in jedweder Art von gesetzlichen oder lokalen Verordnungen als solche klassifiziert sind.

Ja, aus versicherungsrechtlichen Gründen is es jedoch erforderlich, vor dem Einlagern den Treibstofftank zu leeren, und die Batterie abzuklemmen. Wegen der geringen Containerbreite von nur 2,35 m eignet sich ein Container zum kurzfristigen Parken eher weniger. Für das Einlagern von  z.B. Oldtimern und Motorräder sind die Container aber hervorragend geeignet.

Wir stellen die Lagerräume, jedoch nicht die Lagerlogistik zur Verfügung. Sie als Kunde sind für die Ein- und Auslagerung von Gütern in Ihrem Lagerraum selbst verantwortlich. Selbstverständlich können Sie sich durch Dienstleister, zum Beispiel Umzugsunternehmen, oder durch Freunde und Bekannte vor Ort helfen zu lassen.

Nein, die Temperatur im Inneren der Container nimmt schnell die Außentemperatur an. Bei starker Sonneneinstrahlung kann die Innentemperatur auch 5 oder 10°C oberhalb der Außentemperatur (im Schatten) liegen.

Alle SelfStorage Stapper Lagerräume sind trocken, belüftet und sichtgeschützt. Die Temperatur im Lagercontainer ist allerdings von der Witterung abhängig. Insbesondere wird es im Sommer auch so warm, wie der Sonnenschein es vorgibt. In der kalten Jahreszeit kann es auch zu Frost im Container kommen. Wir empfehlen daher keine Einlagerung von temperatursensiblen Gütern. Im Normalfall stellt die übliche Luftfeuchtigkeit aber kein Problem dar.

Bedenken Sie aber, dass fast alles, was Sie hier einlagern in gleichen Containern bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit über die Ozeane transportiert wird. Ebenso der Transport ins Geschäft, wo Sie Ihre Waren gekauft haben, erfolgt in nicht temperierten LKW.

Bei unseren Containern handelt es sich um Standard-Seecontainer: Sie sind für den Transport von Gütern auf hoher See und für raue Wetterbedingungen konzipiert. Sie sind belüftet und wasserdicht. Da es sich um Stahlcontainer handelt, kommt es in unseren Boxen leicht zu Temperaturschwankungen entsprechend der Außenbedingungen. Akten, Möbel, Kleidung, Bücher etc. können problemlos eingelagert werden. Alle unsere Kunden machen es! Bitte bedenken Sie aber, dass Feuchtigkeit, die sich einmal im Container befindet, bei geschlossenen Türen nur sehr schwer wieder entweichen kann. Bei Containern mit Rolltüren kann der Luftaustausch mit der Umwelt naturgemäß schneller erfolgen.

Die Lagerräume sind wasserdicht. Standard-Seecontainer können im Meer schwimmen. Achten Sie aber darauf keine feuchten oder gar nassen Gegenstände im Container zu lagern. Es gibt zwar einige kleine Luftlöcher zu Belüftung, die von außen vor Spritzwasser geschützt sind, aber wenn Sie sehr feuchte Gegenstände einlagern, bleibt die Feuchtigkeit auch lange im Container. Dann kommt es in der Nacht oder an kühleren Tagen zur Kondensation – insbesondere an der Containerdecke. 

20-Fuß-Seecontainer dürfen für die Fracht mit bis zu 2000 kg/m² belastet werden. Insbesondere bei einem Untergrund aus Asphalt sollte dieser Wert aber weit unterschritten bleiben. Falls Sie mehr als 500 kg/m² lagern möchten, fragen Sie bitte vorher genau nach.

Ja, Akten können Sie sehr gut in unseren Container-Lagerräumen aufbewahren. Sie können z.B. leicht 4 Regalreihen der Länge nach in einem 5,90 m langen und 2,35 m breiten Lagerraum aufstellen.

Während der Be- und Entladung Ihres Lagerraums, können Sie Ihr Fahrzeug direkt vor Ihren Container stellen, aber bitte so, dass andere Mieter noch an Ihrem Fahrzeug vorbeifahren können. Ansonsten dürfen Sie Ihr Fahrzeug nicht auf unserem Gelände stehen lassen.

Alle Container sind mit einer Innenbeleuchtung ausgestattet, sauber, trocken und sichtgeschützt. Es gibt allerdings keine Steckdose zur Verwendung für eingelagerte Geräte.

Der Lagerraum ist mit einem von Ihnen mitgebrachten Schloss abzuschließen. (Siehe: Welche Schlösser sind geignet, um Lagercontainer abzuschließen?)

Ja, das können Sie. An unserem Standort in Köln wird es aber sehr schwer mit einem LKW, der länger als 10 m ist, auf das Gelände zu gelangen, da das Tor zwar 5 m breit ist, aber die Straße davor nur knapp 8 m. 

In Duisburg können Sie auch mit einem 40 t LKW an die meisten Container heran fahren.

Sicherheit

Ja, in jedem Mietvertrag ist eine Inhaltsversicherung über 2000 EUR bereits im Mietpreis enthalten. Optional kann die Versicherungssumme in 1000-EUR-Schritten erhöht werden. Es könnte aber sein, dass Ihre Hausratsversicherung die Lagerung außerhalb Ihrer Wohnung schon beinhaltet. Bitte klären Sie dies mit Ihrer Versicherung.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, eine genaue Aufstellung über Ihre eingelagerten Dinge zu führen und auch Fotos zu machen.

Ja, eine Überwachung findet mit Videokameras rund um die Uhr statt.

Ja, der Zutritt zum Gelände erfolgt ausschließlich über das Code-gesteuerte Zufahrtstor. Jeder Mieter erhält einen eigenen Code.

Vertrag

  1. Sie können jederzeit einen Mietvertrag auf der Webseite anfordern.
  2. Sie erhalten den Mietvertrag kurzfristig per Email.
  3. Sie unterschreiben und schicken die Dokumente zurück.
  4. Sie erhalten Ihren persönlichen Code für das Zufahrtstor.
  1. Sie fordern einen Mietvertrag auf der Webseite an.
  2. Sie erhalten den Mietvertrag per Email.
  3. Sie unterschreiben und schicken die Dokumente zurück.
  4. Sie erhalten Ihren persönlichen Code für das Zufahrtstor.

Falls Sie die unterschriebenen Dokumente per Email zurück schicken, kann die Nutzung auch schon am gleichen Tag erfolgen.

Nein, es fallen keine Vertragsabschlussgebühren oder sonstige Gebühren an.

Sofern andere Lagerräume zur Verfügung stehen, ist dies nach Absprache jederzeit möglich.

Die Bezahlung erfolgt vorzugsweise per Lastschrift, ansonsten aber auch per Überweisung. Bei einer Lastschrift erfolgt die Abbuchung typischerweise am 3. oder 4. Werktag im Monat. Bei der ersten Lastschrift gibt es allerdings einen Vorlauf von etwa 8 Tagen.

Im ersten Monat werden nur die restlichen Tage des Monats in Rechnung gestellt, ansonsten immer komplette Monate.

Die Mietpreise sind im Vergleich zu anderen Selfstoragemöglichkeiten schon sehr günstig. Falls Sie über mindestens 6 oder 12 Monate im Voraus zahlen möchten, gibt es Rabatte. Bitte fragen Sie nach.

Sofern keine feste Mietdauer vereinbart wurde laufen die Mietverträge jeweils bis zum Ende des Monats und können bis 14 Tage vor Monatsende gekündigt werden, ansonsten werden die Mietverträge automatisch um einen Monat verlängert. Die Mindestmietdauer beträgt also 14 Tage, aber nur, wenn Sie zur Monatsmitte anmieten und dann auch direkt zum Ende des gleichen Monats kündigen.

Ja, die Kautionshöhe hängt von der Größe des angemieteten Lagerraums ab.

Nach der Rückgabe Ihres Containers wird dieser von unseren Mitarbeitern auf Schäden und Sauberkeit überprüft. Danach wird innerhalb weniger Tage die Kaution auf Ihr Konto gebucht.

Nein, die Mietverträge sind nicht übertragbar. Möchte jemand einen Lagerraum übernehmen, muss ein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden.t

Typischerweise werden die Mietverträge mit offenem Ende vermietet. Sobald ein Lagerraum gekündigt worden ist, kann dieser aber wieder vermietet werden. Fragen Sie also rechtzeitig nach, ob Sie den Lagerraum noch weiter mieten können.

Wenn es aus irgendeinem Grund zu einem Problem bei der Abbuchung der Mietpauschale oder der Kaution kommen sollte, werden wir zunächst versuchen, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Für diesen Aufwand verrechnen wir Ihnen 10,- Mahnspesen plus MwSt., sowie möglicherweise angefallene Bankspesen für die Rückbuchung. Eventuell könnte es daran liegen, dass Ihr Konto nicht gedeckt ist oder ein Schreibfehler bei der Kontonummer/Kreditkartennummer vorliegt.
Zusätzlich werden Ihnen die Bankrücklastgebühren in Rechnung gestellt. Sollte es dann trotz aller Bemühungen noch immer nicht möglich sein, die Abbuchung durchzuführen, müssten wir Ihren Lagerraum und Ihren Zugang zum Gelände sperren, bis eine Lösung gefunden wurde.

Bei privater Nutzung ist der Mieter von der Umsatzsteuer befreit. Bei gewerblicher Nutzung wird von vorsteuerabzugsberechtigten Mietern die gesetzliche Umsatzsteuer auf den angegebenen Mietpreis erhoben.

Nein, im Gegensatz zu anderen Anbietern erheben wir keine Bearbeitungsgebühr für einen Vertragsabschluss.